„Der Grüne Daumen besteht aus Aufmerksamkeit und Zuwendung.“

Im Februar kamen Interessierte zum Thema „Als Selbstversorger durch das Gartenjahr 2023“ zusammen. Es hat uns sehr gefreut, dass so viele da waren und fleißig Fragen zum Thema Garten gestellt haben. Nicht alle Fragen konnten sofort beantwortet werden. Das möchten wir jetzt wie versprochen nachholen. Herr Ender hat sich die Zeit genommen, um die offenen Fragen zu beantworten:  

Schwarze Walnüsse

Schwarze Walnüsse können 3 Ursachen haben: die Larven der Walnussfruchtfliege, die pilzliche Marssonina-Krankheit oder der bakterielle Walnussbrand.

Um genauer zu schauen, was die Ursache sein könnte, würde ich Gelbtafeln aufhängen und kontrollieren, ob sich an dieser im Sommer Walnussfruchtfliegen sammeln. Sollten keine zu sehen sein, würde ich auf die pilzliche Infektion tippen.

Gegen Ersteres hilft Geflügel unter den Walnussbäumen. Sie vertilgen die Larven der Walnussfruchtfliegen. Man kann auch im Sommer eine schwarze Folie oder ein engmaschiges Netz unter dem Walnussbaum auslegen, dann werden die schlüpfenden Walnussfruchtfliegen am Boden gehalten und an der Eiablage in den Früchten gehindert.

Gegen den Befall von pilzlichen Schaderregern könnte ein Auslichten der Krone helfen. Oft wird gedacht, Walnüsse müssten gar nicht gepflegt werden, bei einem entsprechenden Befall wäre das aber sicherlich sehr hilfreich, da es zur besseren Belichtung und Durchlüftung im Baum kommt. Hier gibt es die Möglichkeit, Pflanzenstärkungsmittel wie Schachtelhalmextrakt oder Brennnesselsud auszubringen. Das Problem dabei ist, dass der gesamte Baum damit eingesprüht werden müsste.

Sollte der letztere Fall eintreten, würde ich auch ein Auslichten der Baumkronen empfehlen. Bei Bakterienbefall gibt es leider keine weiteren Erfolg versprechenden Möglichkeiten, außer auf warme und trockene Sommer zu hoffen, die die Bakterien in ihrer Ausbreitung deutlich verlangsamen.

Möchte jemand einen neuen Walnussbaum kaufen, sei darauf hingewiesen, dass es tolerante Sorten gegen oben beschriebene Pilz und Bakterienkrankheiten gibt, so wie z. B. Seifersdorfer, Geisenheimer oder Mars u. a. m.

Ökomittel gegen Mehltau

Bisher haben wir dies noch nicht anwenden müssen, da wir tolerierbar nur wenig echten Mehltau bei unseren Pflanzen vorfinden. Grundsätzlich gilt: Sortenwahl, Standortwahl, Pflanzabstand, Fruchtfolge und Nährstoffversorgung beachten. Hier kannst du vorbeugend schon enorm viel gegen diesen Plizerreger tun. Sollte echter Mehltau im Gewächshaus ein Problem sein, dann muss unbedingt gelüftet und Pflanzen nicht zu dicht gepflanzt werden. Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu hoch sein. Sollte Mehltau an Weinreben vorkommen, die Weinreben jährlich zurückschneiden, befallenes Laub und Doppeltriebe herausnehmen.

Sollte das alles nicht helfen, könnt ihr Pflanzenstärkungsmittel einsetzen (Mittel auf der Basis von Kieselsäure, Kalium-Wasserglas oder Schachtelhalmextrakt oder Mittel auf der Basis von Molke oder Milchsäurebakterien). Hier könnt ihr auch als erstes Hausmittel einen Brennnesselsud ansetzen, einen bis zwei Tage ziehen lassen, dann im Verhältnis 1 : 5 mit Wasser mit Drucksprüher auf Ober- und Unterseite der Pflanzen verteilen. Die letzte Lösung wäre, die Pflanzen mehrmals mit Netzschwefel wiederholend zu behandeln (siehe jeweiliger Beipackzettel).

Herstellung Brennnesselsud/Brennnesseltee/Brennnesseljauche

Aus 1 kg klein geschnittener Brennnessel von jungen Trieben können drei verschiedene Verfahren hergestellt werden. Wollt ihr die Pflanze stärken, dann macht ihr daraus einen Sud oder Tee, wollt ihr die Pflanzen düngen, dann lasst ihr es länger als Jauche stehen.

Ein Sud entsteht, indem ihr die Menge Brennnessel in einem Eimer mit Wasser bedeckt, 1 – 2 Tage in den Schatten stellt, anschließend die Pflanzenteile entnehmt und im Verhältnis von 1 : 5 mit Wasser im Drucksprüher an Blattober- und -unterseiten eurer Kulturpflanzen ausbringt.

Ein Tee entsteht dadurch, indem ihr die Menge Brennnessel 15 Minuten in Wasser kocht, anschließend gleiches Verhältnis wie Sud an Blattober- und -unterseiten ausbringt.

Eine Jauche produziert ihr, wenn die Menge Brennnessel mit Wasser bedeckt 1 – 2 Wochen stehen gelassen wird. Damit es nicht riecht, könnt ihr Urgesteinsmehl beigeben, das nimmt den Geruch.

Mittel gegen Birnengitterrost

Zwischenwirt des Birnengitterrost-Pilzes ist der Wacholder, dabei vorrangig auf aus Asien stammenden Wacholderarten wie Juniperus sabina, auch als Sadebaum bekannt, und Juniperus media. Diese Ziersträucher sind in den letzten 20 Jahren vermehrt in unseren Gärten angepflanzt worden. Sie sind der Hauptgrund für einen immer häufiger auftretenden Befall an Birnengitterrost. Die Fruchtqualität wird dadurch beeinträchtigt sowie auch der Baum geschädigt.

Pflanzenstärkungsmittel, die hier helfen könnten, sind Schachtelhalmextrakte oder Brennnesselsude. Dabei sollten ab Blattaustrieb im Abstand von 14 Tagen die Blätter gründlich eingesprüht werden.

Maulwurfsgrillen

Die Maulwurfsgrille ist eine gefährdete Tierart. Zuerst einmal sollte gut beobachtet werden, ob sie auftritt, wie viele Grillen es sind und welchen Schaden sie anrichten. Wenn du dir dann ganz sicher bist und dein Garten durch die Grillen verwüstet ist, dann gibt es die Möglichkeit, mit Nematoden gegen die Grillen anzugehen. Nematoden sind Fadenwürmer und natürliche Gegenspieler von Maulwurfsgrillen, übrigens auch von Trauermücken. Dabei gießt ihr diese mit Wasser vermischt an die Pflanze (Anleitung siehe Beipackzettel).

Wir hoffen, dass Euch der Abend gefallen hat und wie gesagt eine Fortsetzung wird folgen.

Bis bald!

Kontaktieren könnt Ihr uns wie gewohnt über info@kokuve.de oder Tel. 0173 9984996.

Bis bald
Euer KoKuVe e.V.
KODERSDORFerLEBEN

Hallo Kodersdorf!

Wer mag Wein und noch viel wichtiger: Wer von Euch mag Wein verkosten? Für alle, die sich angesprochen fühlen, aber auch für diejenigen, die einfach mal probieren wollen: Auf zur Wein-Vernissage! Geführt wird diese durch das

Weingut Schiffmann (Brauneberg an der Mosel)
und findet am 01.04.2023
im Saal des KCR in Särichen (Görlitzer Straße 15) statt.
Der Einlass ist 16:00 bis 18:00 Uhr.

Die Veranstaltung endet um ca. 21:00 Uhr. Für eine bessere Planung gibt es einen Kartenvorverkauf. Die Anmeldung kann gerne auch schon gruppenweise erfolgen, so können wir Euch an einen gemeinsamen Tisch platzieren. Bitte meldet Euch unter 0173 9984996 oder info@kokuve.de bis spätestens zum 24. März 2023 an. Die Karte kostet 15 Euro pro Person. Dafür dürft Ihr Euch durch die angebotenen Weine des Weingutes schlürfen und natürlich stehen auch ein paar Snacks für Euch bereit. Also seid gerne mit von der Partie, wir freuen uns auf Euch!

Kontaktieren könnt Ihr uns wie gewohnt über info@kokuve.de oder Tel. 0173 9984996.

Bis bald
Euer KoKuVe e.V.
KODERSDORFerLEBEN

Als Selbstversorger durch das Gartenjahr 2023

Hallo Kodersdorf!

Konfuzius sagt: „Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.“
Für 2023 haben wir uns wieder ein bisschen was vorgenommen. Neben dem Hexenfeuer und der KIEKO möchten wir gerne ab und an Themenabende durchführen und hoffen auf Euer reges Interesse von.

Als erstes starten wir mit Euch in das Thema

„Als Selbstversorger durch das Gartenjahr 2023“
am 15. Februar 2023 um 19:00 Uhr
im Kleintierzüchterverein (Torgaer Straße 18 b)

Unser „Konfuzius“ an diesem Abend wird Marcus Ender aus Tetta sein. Er betreibt dort den „Enderhof“, einen Bauernhof, welcher sich auf ökologische Landwirtschaft eingestellt hat. Folgende Fragen werden an diesem Abend aufgegriffen:

  • Wie plane ich meinen Garten richtig?
  • Was muss man wann pflanzen?
  • Wie kann ich Schneckenkorn & Co. vermeiden und was gibt es für Alternativen?
  • Fragerunde zur eigenen Gartengestaltung

Zur besseren Planung wäre es schön, wenn Ihr Euch vorab anmeldet. Die Veranstaltung ist kostenfrei, über eine kleine Spende (um die Unkosten auszugleichen) würden wir uns sehr freuen. Wir sind gespannt, was Ihr von unserer Idee haltet und freuen uns auf einen gemeinsamen, interessanten und gemütlichen Abend mit Euch!

Kontaktieren könnt Ihr uns wie gewohnt über info@kokuve.de oder Tel. 0173 9984996.

Bis bald
Euer KoKuVe e.V.
KODERSDORFerLEBEN

Hallo Kodersdorf!

Es geht wieder los bzw. wir sind schon mittendrin in den Kirmesvorbereitungen! So mitten im Sommer planen wir schon einmal den Herbst. Aber wie immer heißt es: Nichts geht ohne Euch! Wir möchten, dass die Kirmes wieder UNSERE Kirmes wird. Also kommt vorbei, ruft an oder schreibt uns. Wir freuen uns über jede Hilfe. Treffpunkt ist jetzt wieder wöchentlich am Häuschen auf dem Festplatz ab 20 Uhr. Kommt gerne vorbei, wir freuen uns immer über Besuch!

Die Kirmes findet natürlich wieder am ersten Oktoberwochenende auf dem Festplatz statt, also merkt Euch das schon einmal vor. Wir hoffen auf Euer zahlreiches Erscheinen. Das genaue Programm erhaltet Ihr im September. Aber es wird wieder einiges los sein – vom Fackelumzug über Disko und Tanz bis hin zum Familiennachmittag und Frühschoppen. Lasst uns wieder gemeinsam ein vergnügliches und ereignisreiches Wochenende verbringen!

Es wird dieses Jahr auch wieder einen neuen Wettbewerb geben, dieses Mal mit dem Thema Drachen. Also seid kreativ, bastelt, biegt, klebt und vieles mehr. Haut uns wieder um mit Euren tollen Werken! Die Drachen können während des gesamten Festes vorn am Einlass abgegeben werden. Die Siegerehrung findet am Sonntagnachmittag statt. Bitte verseht den Drachen unbedingt mit Eurem Namen!


Auch in diesem Jahr wollen wir wieder fröhlich mit dem Festumzug am Sonntag durch die Gegend ziehen. Startpunkt wird voraussichtlich in Ober Rengersdorf sein. Ob Verein, Firma oder Einzelläufer – Ihr könnt Euch gerne jetzt schon dafür anmelden!

Damit unser Festplatz wieder so schön dekoriert werden kann, benötigen wir wieder herbstliches aus dem Garten. Schaut doch mal bitte in Eure Gärten und überlegt, ob Ihr uns damit unterstützen könnt. Es wäre super, wenn Ihr kurz Bescheid gebt, was Ihr abzugeben habt.

Natürlich sind wir auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um dieses schöne Fest auszurichten. Wer vielleicht den einen oder anderen Taler spenden möchte, kann das gerne tun:

Kontoinhaber: KoKuVe e.V.
IBAN: DE20 8505 0100 0232 0855 36
Verwendungszweck: Traditionspflege


Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, können wir bei Bedarf Spendenquittungen ausstellen.

So, jetzt habt Ihr erst einmal ein paar grobe Informationen. Das genaue Programm kommt in die Septemberausgabe vom Amtsblatt, und natürlich findet Ihr wie immer alle Infos auf unserer Internetseite www.kokuve.de, facebook und instagram.

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung vom letzten Jahr und hoffen auf dieselbe großartige Unterstützung, die wir im vergangenem Jahr erfahren durften, sodass es wieder UNSERE gemeinsame Kirmes 2022 wird.

Einen großen Dank an alle die dabei sind und bis bald!!

Kontaktieren könnt Ihr uns wie gewohnt über info@kokuve.de oder Tel. 0173 9984996.

Bis bald
Euer KoKuVe e.V.
KODERSDORFerLEBEN